Umsorgen eines geliebten Menschen

Helfen Sie einem Angehörigen mit Hörverlust, seine Lebensqualität zu verbessern. Sich einzugestehen, dass man an einem Hörverlust leidet, kann für Betroffene ein schwieriger Prozess sein. Deshalb wird die Tatsache mitunter lange Zeit ignoriert. Häufig wird sie als Privatangelegenheit abgetan, die stigmatisierend und peinlich ist. Als Angehöriger ist es oft nicht leicht zu wissen, wie man helfen kann. Ein Hörverlust hat gravierende Auswirkungen auf die Lebensqualität und zwar nicht nur für die betroffene Person, sondern auch für ihre Mitmenschen. Deshalb ist es wichtig, möglichst früh zu handeln.

Unterstützung für hörgeschädigte Personen

Haben Sie bei einem Angehörigen die Vermutung, dass er an einem Hörverlust leidet?

Zu den ersten Anzeichen eines Hörverlustes gehört folgendes:

  • Sie müssen stets lauter sprechen, damit der Betroffene Sie hört.
  • Sie haben das Gefühl, dass der Betroffene bei einem Gespräch nicht alles mitbekommt.
  • Sie bitten den Betroffenen, den Fernseher leiser zu stellen.
  • Sie bemerken, dass es dem Betroffenen schwerfällt, sich in Umgebungen mit erhöhter Geräuschkulisse an einem Gespräch zu beteiligen.

 
Learn more about signs of hearing loss

Ein Hörverlust lässt sich bisweilen nur schwer hinnehmen

Vielen Menschen fällt es schwer die Tatsache hinzunehmen, dass ihr Hörvermögen nicht mehr so gut ist wie einst. Vielleicht ist ihnen diese Veränderung peinlich oder sie sehen den Hörverlust als Zeichen von Alter oder Schwäche an. Eine eingeschränkte Hörfähigkeit kann jedoch negative Folgen für die Beziehung zu Mitmenschen, für die Gesundheit und die Lebensqualität haben. 

Am schlimmsten ist es mit anzusehen, wenn sich ein geliebter Mensch aus gewissen Lebensbereichen zurückzieht, die ihm eigentlich Freude bereiten. Und das nur, weil er nicht richtig hören kann. Möglicherweise haben Sie sogar eine Persönlichkeitsveränderung festgestellt.

Handeln Sie jetzt

Je länger die Betroffenen warten, etwas gegen ihren Hörverlust zu unternehmen, desto schwieriger kann die Situation werden. 

Natürlich ist es nicht immer einfach einem geliebten Menschen beizustehen, der von einem Hörverlust betroffen ist. Machbar ist es aber auf jeden Fall und vor allem dient es der Entwicklung eines besseren Hörvermögens und eines erfüllteren sozialen Lebens.

Wie Angehörige helfen können

Eine der grössten Herausforderungen für jemanden, der an Hörverlust leidet, ist die Suche nach der richtigen Unterstützung.

Im Folgenden sind einige Möglichkeiten aufgeführt, wie Sie helfen können:

  • Lassen Sie die betroffene Person wissen, dass Ihnen daran gelegen ist, dass er sich in das Leben um ihn herum mehr einbringt.
  • Schlagen Sie der betroffenen Person vor, dass sie ihr Hörvermögen von einem Hörakustiker testen lässt.
  • Erzählen Sie der betroffenen Person von den vielen Prominenten, die Hörgeräte tragen, u. a. Bill Clinton.
  • Helfen Sie der betroffenen Person, die Vorurteile über klobige und hässliche Hörgeräte zu überwinden und suchen Sie im Internet nach den neuesten zierlichen und leistungsstarken Modellen. 
  • Erinnern Sie die betroffene Person daran, dass die Erfolgsquote bei der Behandlung von einem Hörverlust sehr hoch ist. Machen Sie ihr bewusst, dass sie nichts zu verlieren hat sondern nur gewinnen kann.
  • Lassen Sie der betroffenen Person Zeit. Vielen Menschen fällt es schwer, sich einzugestehen, dass sie von einem Hörverlust betroffen sind.
  • Bieten Sie Ihre Unterstützung an und seien Sie hartnäckig, ohne die betroffene Person zu verärgern.