Was ist eine Schallempfindungs-schwerhörigkeit?

Schallempfindungsschwerhörigkeit wird durch Störungen im Innenohr oder am Hörnerv verursacht. Dieser Nerv ist dafür verantwortlich, dass Schall vom Innenohr zum Gehirn gelangt. 

Schallempfindungsschwerhörigkeit ist in der Regel ein schleichender Prozess. Daher kommt es vor, dass Betroffene dieser Art von Hörverlust ihre Erkrankung erst dann bemerken, wenn bereits eine Beeinträchtigung der Spracherkennung und der Kommunikation vorliegt. Diese zeigt sich typischerweise in Restaurants mit erhöhter Geräuschkulisse oder bei anderen sozialen Ereignissen. 

Haben Sie das Gefühl, dass Sie schlecht hören?

Überprüfen Sie Ihr Gehör mit unserem einfachen, schnellen und kostenlosen Online-Hörtest.

Den Online-Hörtest starten



Behandlung von Schallempfindungs-schwerhörigkeit

Die meisten Fälle von Schallempfindungs-schwerhörigkeit werden mit Verstärkung behandelt. Betroffene mit hochgradigem Hörverlust benötigen jedoch unter Umständen ein Cochlea-Implantat, das die Funktion des geschädigten Innenohrs übernimmt.
 
Bei Personen mit gestörter Schallempfindung lässt sich das normale Hörvermögen in der Regel nicht wiederherstellen. Ihnen kann aber in jedem Fall mit Technik in Form von Hörgeräten geholfen werden.
 
Mann trägt zwei ReSound-LiNX²-RIE-Hörsysteme.

Glauben Sie, dass Sie an einer Schallempfindungs-schwerhörigkeit leiden?

Finden Sie noch heute einen Hörakustiker in Ihrer Nähe und lassen Sie einen Hörtest machen.
Hörspezialist testet das Hörvermögen eines Patienten.