Hörverlust - wir klären auf verstehen

Ein Hörverlust kann ganz plötzlich auftreten, wenn Sie sich bei einem lauten Geräusch oder einem Knall in unmittelbarer Nähe befinden. Die Schädigung kann aber auch schleichend über einen längeren Zeitraum erfolgen, was insbesondere bei einem altersbedingten Hörverlust der Fall ist. Die Beeinträchtigung zu verstehen, ist ein wichtiger erster Schritt, damit anschließend etwas dagegen getan werden kann.

Was ist ein Hörverlust?

Hörverlust heißt, dass Sie die Fähigkeit verlieren, bestimmte Töne zu hören. Vielleicht können Sie dann hohe Töne nicht mehr hören, wie z. B. die Stimmen von Frauen oder Kindern oder Sie können bei einer größeren Geräuschkulisse einzelne Stimmen nicht mehr ausmachen.
 
Ein Hörverlust kann auch nur vorübergehend auftreten, wenn Sie etwa nach einem lauten Konzert ein Klingeln im Ohr hören. Meistens ist die Beeinträchtigung jedoch dauerhaft, wenn nämlich die Mechanismen, die für das Hören zuständig sind beschädigt wurden.

Frau am Strand wirkt nachdenklich.

Verschiedene Grade eines Hörverlustes

Je nach Grad der Schädigung lässt sich Hörverlust in vier Kategorien unterteilen*: leicht, mittel, schwer und sehr schwer. Diese vier Grade haben wir in unserem Video näher erläutert.

*Weltgesundheitsorganisation, 2016
Video-Thumbnail: Grade der Schwerhörigkeit.

Leichter Hörverlust

Sie haben Schwierigkeiten leises Sprechen, Gesprochenes aus der Entfernung oder vor einer größeren Geräuschkulisse zu hören und zu verstehen.
Lesen Sie mehr

Mittlerer Hörverlust 

Sie haben Schwierigkeiten normal Gesprochenes, und zwar selbst aus geringer Entfernung, zu hören.
Lesen Sie mehr

Schwerer Hörverlust 

Sie können nur sehr laut Gesprochenes oder laute Geräusche in der Umgebung hören, wie z. B. ein Martinshorn oder das Zuschlagen einer Tür. Die meisten Gespräche können Sie nicht mehr hören
Lesen Sie mehr

Sehr schwerer Hörverlust  

Laute Töne nehmen Sie lediglich als Vibrationen wahr.
Lesen Sie mehr

Was ist ein Audiogramm?

Wenn ein Spezialist Ihren Hörverlust beschreibt, dann bezieht er sich stets auf die Schwere der Schädigung und deren „Konfiguration“, d. h. die Tonhöhen oder Frequenzen, die Sie nicht hören können. 
 
Diese Töne werden in eine Hörkurve eingetragen: das Audiogramm. 
 
Aus diesem Audiogramm lässt sich ablesen, welche Frequenzen Sie bei welcher Lautstärke hören können. Mit Hilfe des Audiogramms kann Ihr Hörspezialist die Schwere Ihres Hörverlustes besser beurteilen und die optimalen Behandlungsmöglichkeiten für Sie auswählen. 
 

Hörgeräte-Spezialist berät einen Patienten und zeigt ein Audiogramm.

Teile des Ohrs und Arten von Hörverlust

Das Ohr besteht aus drei Teilen:

  • dem Außenohr
  • dem Mittelohr
  • dem Innenohr 
Um das Thema „Hörverlust“ besser zu verstehen, ist es wichtig die Funktionsweise des Ohrs zu kennen. Es gibt drei Arten von Hörverlust. Um welchen es sich jeweils handelt hängt davon ab, welcher Teil des Ohrs betroffen ist.

Erfahren Sie mehr über die Anatomie des Ohrs

Anatomie des Ohrs und Grad der Schwerhörigkeit.

Schallleitungsschwerhörigkeit


Wenn Ihr äußeres Ohr oder Mittelohr Geräusche nicht zum Innenohr leiten kann, leiden Sie an einer Schallleitungsschwerhörigkeit. Diese Art von Schwerhörigkeit kann temporär oder umkehrbar sein. Sie kann häufig durch das Lösen einer Verstopfung behoben werden.

Mehr erfahren

Schallempfindungsschwerhörigkeit


Wenn sich das Problem im Innenohr oder im Nerv, der Geräusche an das Gehirn weiterleitet, befindet, leiden Sie an einer Schallempfindungsschwerhörigkeit. Diese Art der Schwerhörigkeit ist höchstwahrscheinlich dauerhaft, kann jedoch sehr gut behandelt werden.

Mehr erfahren

Kombinierte Schwerhörigkeit


Bei einer kombinierten Schwerhörigkeit treten Schallleitungsschwerhörigkeit und Schallempfindungsschwerhörigkeit gleichzeitig auf.

Mehr erfahren
Video-Thumbnail: Schwerhörigkeit.

Weiterführende Informationen über den Hörverlust

Frau trägt ReSound-LiNX-3D-Hörsysteme.

Erste Anzeichen eines Hörverlust

Eines der häufigsten Symptome für einen Hörverlust ist das fehlende Vermögen, hohe Töne wahrzunehmen, wie sie etwa von weiblichen Stimmen ausgehen. 

Weitere Anzeichen
Frauen unterhalten sich in lauter Umgebung.

Ursachen für einen Hörverlust

Für einen Hörverlust kann es viele verschiedene Ursachen geben: Lärmbelastung, Nebenwirkungen von Medikamenten, Infektionen oder einfach das zunehmende Alter.


Mehr Ursachen
Mann beim Hörtest | ReSound

Arten von Hörverlust

Es gibt verschiedene Arten von Hörverlust. Nur ein Spezialist kann feststellen, an welcher von diesen Arten Sie leiden.

Mehr erfahren
Audiologe versorgt einen ReSound-Nutzer.

Behandlung eines Hörverlust

Einige Arten von Hörverlust lassen sich medizinisch behandeln, andere hingegen nicht.

Behandlungsmöglichkeiten

Glauben Sie, dass Sie von einem Hörverlust betroffen sind? 

Finden Sie gleich heute einen Hörakustiker in Ihrer Nähe und lassen Sie Ihr Hörvermögen testen. 
Finden Sie einen Akustiker
Hörspezialist testet das Hörvermögen eines Patienten.